Das Endocannabinoid-System und die Wirkung am Menschlichen Körper

„Endo“ ist die Kurzform von „endogen“, was so viel bedeutet wie „aus dem Organismus stammend/produziert.

Unser Körper weist sehr viele Cannabinoidrezeptoren auf, die für die Ausschüttung besonderer Stoffe (Die sogenannten Endocannabinoide) zuständig  sind und für physische sowie psychische Effekte in unserem Körper verantwortlich sind. Sie werden innerhalb der Körperfettsäuren wie Omega-3 gebildet. Dieses System nennt man Endocannabinoidsystem (kurz ECS).

Das Endocannabinoidsystem besteht aus CB1 und CB2 Rezeptoren. CB1 Rezeptoren sind überall im menschlichen Gewebe vorhanden. Im zentralen und periphere Nervensystem, Magen-,Darmtrakt, Leber, Reproduktionstrakt, Muskeln, Fettgewebe und Blutgefäßen. CB2 Rezeptoren sind im Immunsystem vorhanden, in den weißen Blutzellen sowie den Lymphozyten

Das ECS reguliert nicht nur das Immunsystem und Entzündungsprozesse, sondern auch…

  • den Appetit und die Verdauung
  • die Stimmung
  • den Schlaf
  • den Stoffwechsel
  • das Erinnerungsvermögen
  • Schmerzen

Wenn aber der körpereigene Cannabinoidhaushalt durcheinander kommt, kann die Zufuhr von Cannabinoiden der weiblichen Hanfpflanze, das ECS positiv beeinflussen.